Oktoberfest, Oktoberfest Queen, Manuela Horn, Oktoberfest NW, Yodeler, Beer fest, Oktoberfest Band, Yodeling Dominatrix

 

Manuela jodelt in den USA

Und zwar im Domina-Outfit – das kommt an. . .

Von Eckenheim auf die US-Bildschirme, Schauspielerin Manuela Horn hat das geschafft, wovon selbst amerikanische Künstler träumen. Sie verließ Frankfurt und wurde in der amerikanischen Talentshow “America‘s got talent” (“Das Supertalent”) als jodelnde Domina bekannt.

Frankfurt. Eine Art Dirndl über das Lack-Outfit gestülpt und mit Peitsche in der Hand: Manuela Horn als jodelnde DominaEine Art Dirndl über das Lack-Outfit gestülpt und mit Peitsche in der Hand: Manuela Horn als jodelnde Domina “Baywatch”-Veterane David Hasselhoff bekam minutenlang seinen Mund nicht mehr zu, als er die 39-Jährige auf der Bühne sah. Und das nicht, weil sie ein hautenges Latex-Dress anhatte. Auch nicht, weil sie die passenden Plateauschuhe trug, bei einer beachtlichen Größe von 1,89 Metern. Nein, Hasselhoff war baff, weil die schwarzhaarige Frau mit der Peitsche in der Hand auf der Bühne plötzlich zu Jodeln begann. Dem Rest der Jury, wie Sharon Osbourne, ging es nicht anders. Innerhalb weniger Sekunden hatte es die Frankfurterin mit österreichischen Wurzeln geschafft, die Jury zu verdutzen und das Publikum zu begeistern. Dabei sollte aus der temperamentvollen Verwandlungskünstlerin eigentlich eine brave Industriekauffrau werden, wenn es nach ihrer Mutter gegangen wäre.

Doch alles kam anders: Die Entertainerin aus dem Frankfurter Norden wird 2001 vom Fleck weg entdeckt, zieht in die USA, verliebt sich und lebt mittlerweile mit ihrer Familie in Seattle. Ihr Mann ist Musiker und im Immobiliengeschäft. Er kümmert sich um den Nachwuchs, wenn seine Frau auf längeren Gastspielen unterwegs ist. Wer die zweifache Mutter ungeschminkt vor sich sieht, blonde lange Haare, sympathisches, freundliches Lächeln und gar nicht streng, der glaubt nicht, dass sie abends mit Peitsche ganz in schwarz auf der Bühne steht. Mit der Nummer der jodelnden Domina ist sie immer noch erfolgreich. Die Nachbarn wissen, dass sie sich für ihren Beruf ins Kostüm wirft. “In meiner kleinen Stadt bin ich bekannt wie ein bunter Hund”, sagt Manuela. Im Varieté-Theater baut sie die Nummer ein, man kann ihre außergewöhnliche Figur aber auch mieten.

Das ist noch längst nicht alles. Jüngst hat sie ein Album aufgenommen, auf dem sie bekannte Musiktitel in einer ganz neuen Version zum besten gibt. Da präsentiert die ehemalige Musterschülerin Lieder von AC/DC als Jodel-Nummer oder verwandelt “Sexbomb” kurzerhand in “Jodelbomb”. “Ich bin eine Partymaus, ich mag es laut”, sagt sie über sich. Jodeln hat sie von ihrem Vater gelernt, dem jodelnden Installateur. Sofort war für Klein-Manuela klar, dass diese Form des Singens ihr Leben verändern würde: “Ich war verzaubert und wusste, das wird ein Part meines Lebens”, erzählt sie. Am Gymnasium war sie eine Attraktion und durfte für Mitschüler immer wieder intonieren. Aber nicht nur als Attraktion bietet sich die Musikalität an: “Das Jodeln hat mir viele Türen geöffnet”, sagt Manuela. Das Domina-Kostüm indes sorgt immer wieder für interessante Anekdoten. “Meine Tochter steigt gerne in meine schwarzen Schuhe. Die liebt sie sehr.” Ihrer Schwiegermutter stand Manuela das erste Mal im Domina-Outfit gegenüber. Die Atmosphäre war schon ein wenig angespannt.

Mittlerweile verstehen sich die beiden bestens, und auch Manuelas Eltern sind stolz auf ihre Tochter. Manuela hat unterschiedliche Vorbilder. So begeistern sie Marilyn Monroe, Dita van Teese und Lady Gaga. Neben der Rolle der Domina ist Manuela in den USA auf Oktoberfesten als fesches Madel im Dirndl unterwegs.

Die Amerikaner sind begeistert. “Sie lieben quasi alles, was deutsch ist”, sagt Manuela. Sie schlüpft gerne in viele verschiedene Rollen. “Ich spiele sexy Rollen mit komischem Charakter”, sagt sie. Gerne möchte sie auch in Deutschland jodeln. Ein Traum von ihr: Ein Auftritt auf dem Oktoberfest in München. Vor begeistertem Publikum. (cal)

 

Artikel vom 20. August 2012, 21.32 Uhr (letzte Änderung 22. August 2012, 04.25 Uhr)